Sonntag, 13. April 2014

Bankrott

Der Begriff "Bankrott" stammt aus dem Italienischen und bedeutet ursprünglich "zerbrochene Bank/Tisch" (banca rotta). 

Während des Hundertjährigen Krieges (1337-1453) benötigte England dringend mehr Geld, denn aufgrund der technischen Entwicklung wurden Kriege immer teurer; Belagerungen wurden beispielsweise immer aufwendiger. England erhielt hohe Kredite von italienischen Bankiers und war daraufhin bereits 1340 sehr hoch verschuldet.

Die Lage Englands verbesserte sich jedoch sehr schnell; löste gleichzeitig aber die wahrscheinlich größte Bankenkrise des Mittelalters aus: unter König Eduard III. (1327-1377) wurde beschlossen, die hohen Kredite an die italienischen Bankiers einfach nicht zurückzuzahlen. Faktisch gesehen konnten sie das Geld auch nicht zurückzahlen. Die Ansprüche der italienischen Bankiers wurden daraufhin hinfällig. In diesem Zuge gingen große Bankiersfamilien, wie die Peruzzis und Bardi "bankrott". 

Warum aber "zerbrochene Bank/Tisch"? Die italienischen Bankiers machten ihre Geldgeschäfte auf normalen Bänken oder Tischen. Wenn nun aber ein Bankier seinem Geschäft nicht mehr nachgehen konnte, wurde sein Tisch zerschlagen und so symbolisiert, dass er seine Arbeit nicht mehr ausführen konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten